Menü

Kürzung der Mittel im Bildungsbereich – Verfügungsfonds

Nachdem es schon im letzten Jahr zu kurzfristigen Kürzungen im Verfügungsfonds gekommen ist, mussten wir dem Schreiben der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 01.03.2022 entnehmen, dass in diesem Jahr voraussichtlich nur 3000 Euro je Schule aus Mitteln des Verfügungsfonds verwendet werden können. Im Haushaltsjahr 2021 standen einer Schule mit 470 Schüler*innen noch 20.945,00 € zur Verfügung. Das ist eine Kürzung um 85 %. In der Pressemitteilung aller Berliner Schulleitungsverbände vom 27.02.22 haben wir gefordert, den Bildungsbereich bei den Kürzungen zu schonen. Eine Kürzung beim Verfügungsfond ist trotz einer vermeidlich kleinen Summe ein tiefgreifender Einschnitt.

Bildung benötigt jetzt alle Ressourcen!

Am 27.02.2022 veröffentlichten die Berliner Schulleitungsverbände eine gemeinsame Erklärung.

In der kommenden Woche wird voraussichtlich der Doppelhaushalt 2022/23 beschlossen. Uns haben Informationen erreicht, dass es im Bereich der Bildung zu Kürzungen gegenüber dem ursprünglichen Entwurf des Haushalts kommen könnte. Wir bitten Sie, dies aktiv zu verhindern. Bildung benötigt jetzt alle Ressourcen!

Presseerklärung über die Rückkehr Berlins zur Verbeamtung von Lehrkräften

Am 19.12.2021 wurde von den Berliner Schulleitungsverbänden eine Presseerklärung verfasst:

Die Schulleitungsverbände Berlins begrüßen, dass mit dem Koalitionsvertrag eine Entscheidung für die Rückkehr Berlins zur Verbeamtung von Lehrkräften getroffen wurde, um Berlin angesichts des besorgniserregenden Lehrkräftemangels im Wettbewerb um ausgebildete Lehrkräfte besser aufzustellen.

Mit der Perspektive auf eine Verbeamtung werden mehr Studierende sich für ein Referendariat in Berlin entscheiden, werden Lehrkräfte auch mit Mangelfächern stärker nach dem Referendariat in Berlin bleiben, werden sich mehr Lehrkräfte nach Berlin zurück bewerben und werden weniger Lehrkräfte nach wenigen Jahren im Berliner Schuldienst Berlin verlassen, um in anderen Bundesländern verbeamtet zu werden.

Gemeinsames Positionspapier: Rückkehr Berlins zur Verbeamtung von Lehrkräften

Am 26.11.2021 haben die Berliner Schulleitungsverbände gemeinsam ein Positionspapier über die Verbeamtung von Lehrkräften veröffentlicht:

Wie Sie [Frau Giffey, Frau Jarrasch und Herr Lederer] wissen, setzten sich die Verbände und Vereinigungen der Schulleiterinnen und Schulleiter Berlins dafür ein, dass Berlin wieder zur Verbeamtung von Lehrkräften zurückkehrt. Ein wesentlicher Grund dafür ist, eine grundsätzliche Chancengleichheit für Berlin im Wettbewerb um ausgebildete Lehrkräfte zu erreichen und nicht Jahr für Jahr viele hundert qualifizierte Lehrkräfte zu verlieren. Wir sind deshalb sehr froh, dass die neue Koalition sich zur Wiederverbeamtung entschieden hat.

Ohne Probejahr – Aufnahme am Gymnasium muss sich am Kind orientieren

In Berlin führt das Gymnasium in 12 Schuljahren zum Abitur. In Klasse 7 werden 32 Schüler*innen in eine Klasse aufgenommen. Am Gymnasium haben die Schüler*innen durchgängig zwei Wochenstunden mehr Unterricht als an einer ISS. Dieser hohen Belastung sind nicht alle Kinder gewachsen.

[…] Als Korrektiv wurde das Probejahr eingeführt. Schafft ein Kind die Versetzung in Klasse 7 am Gymnasium nicht, muss es das Gymnasium verlassen.

Ergebnis der Herbsttagung 2021

In der VOB e.V. sind fast 90 % der Schulleitungen der Berliner Gymnasien organisiert. Auf der Herbsttagung vom 06. bis 07.09.21 in Lutherstadt Wittenberg haben die Mitglieder der VOB Positionen zu zentralen Punkten im Bereich der Schulorganisation und der Verwaltung erarbeitet und beschlossen, die für eine positive Entwicklung der Berliner Gymnasien wichtig sind.

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung vom 12.11.2021 als PDF:

Beschlüsse der VOB auf ihrer Herbsttagung 2021

Das Positionspapier des VOB vom 23.11.2021 umfasst die folgenden Themen.

  1. Gymnasiale Bildung in Berlin – Übergang ans Gymnasium – Grundständigkeit
  2. Verbeamtung
  3. Mittlerer Schulabschluss (MSA)
  4. Schulbudget
  5. Zumessung von Personal
  6. Zusammenwirken von Schulen und Schulaufsicht – Schulen und Schulträger
  7. Digitalisierung – Verwaltung
  8. Digitalisierung – edukativer Bereich
  9. Ausbildung von Lehrkräften
  10. Inklusion

Gemeinsame Aufforderung der Berliner Schulleitungsverbände an die zukünftigen Regierungskoalitionäre des Landes Berlin

Die Berliner Schulleitungsverbände beobachten mit großer Besorgnis aktuell zunehmend verzerrte
und teilweise sachlich falsche Darstellungen in der Diskussion um die Wiederverbeamtung der
Lehrkräfte im Land Berlin. Wir erneuern deshalb unsere Forderung, die am 14.06.2021 in einer
Pressekonferenz vorgestellt wurde.

Die ganze Pressemitteilung vom 12.10.2021 erreichen Sie mit diesem Link: